.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteInterviews

Task Force Beer im Interview

Unter dem Einfluss eines Kastens voller Bier haben uns die Jungs von Task Force Beer ein paar investigative Fragen beantwortet. Das führt uns von finnischen Biergärten über japanische Monster bis hin zu fetten Affen aus Trier. Geil was? Und bevor jemand fragt: Doch, ich kann lesen (Zumindest ein bisschen...)!!

tfb   FAS Photographyxxl

(Bildquelle: FAS Photography)

Grüße nach Trier! Stellt Euch doch bitte erst mal vor! Wer quält welches Instrument bei TFB?

Moin! Wenn du lesen könntest, wärst du auf die entsprechenden Informationen im Booklet aufmerksam geworden. Da du aber scheinbar nicht lesen kannst, hoffen wir, dass dir das hier jemand vorliest: Pinch und Oos bedienen die Eierschneider, Dancing Kring sitzt hinter der Schießbude, Matze spielt ganz viele tiefe "H" (und wär gern Gitarrist) und Mario und Daniel beschweren sich öfters lautstark (über Kring) und nennen das "Gesang".

Wie kam es zur Gründung von TFB? Reine Schnapsidee, Casting oder einfach nur der logische erste Schritt auf dem Weg zur Weltherrschaft?

Die Idee wurde von Mario und Kring in Bierlaune (was sonst?) festgehalten. Pinter wurde durch einen Kumpel vorgeschlagen. Die restlichen Positionen ergaben sich aus dem Pausieren von "Katatonie", in der Daniel, Matze und Oos bis dato noch aktiv waren. Aufgrund langer bestehender Freundschaft der beiden Parteien, haben wir uns dann (auch in Bierlaune auf dem Bloodshed Fest 2016) dazu entschlossen zu "fusionieren". Seit November 2016 bestehen wir in der jetzigen Formation.

Nun ist Euer erstes Album draußen, Ihr habt alles komplett in Eigenregie erledigt. War das von Anfang an so geplant, um völlig unabhängig zu sein, oder wollte Euch keiner? (Was ich mir ehrlich gesagt kaum vorstellen kann...)

Wir hatten Anfang des Jahres ausreichend Songs im Petto. Im Mai stand dann das Grind The Nazi Scum Festival (das beste Festival der Welt) an, zu dessen Anlass wir gerne ein Album im Gepäck haben wollten. Dementsprechend haben wir nicht groß getrödelt und die Geschichte in Eigenregie aufgenommen. Für die Produktion war Stephan Adolph verantwortlich, danke nochmal an dieser Stelle.

Gibt es irgendein Label, mit dem Ihr unheimlich gerne zusammenarbeiten würdet (ich denke da z.B. an F.D.A. - würde dufte passen...), oder nehmt Ihr alles, was da in Zukunft vielleicht kommen mag?

Über Unterstützung jedweder Form würden wir uns natürlich freuen, möchten uns da aber nicht festlegen. Es hat aber auch Vorteile, das ganze in DIY-Manier zu betreiben.

Wie komponiert Ihr Eure Songs? Alle zusammen, oder bringt jeder mal eigene Ideen mit?

Ja und ja, genau so geht es am besten. Das meiste und beste entsteht bei uns im Kollektiv im Proberaum, auf Basis von Ideen, die jeder einzelne mal mit in die Probe bringt.

Die Kritiken im Netz sind bislang durchweg positiv ausgefallen, aber wie zufrieden seid Ihr selber mit Eurem Machwerk?

Sehr zufrieden. Wir lehnen uns aber nicht zurück, sondern schreiben auch schon wieder fleißig neue Songs.

Als Einflüsse gebt Ihr auf Eurer Facebook-Seite die verschiedensten Biersorten an, gibt es darüber hinaus vielleicht auch musikalische Vorbilder?

Ja.

Task force BeerxxlUm nochmal auf die DIY-CD zurück zu kommen: Ihr habt Euch ja unheimlich viel Mühe gegeben, fettes Booklet mit allen Texten zum Mitsingen, schweinegeiles Cover usw... War das nicht unheimlich teuer?

Wenn man alles gewissenhaft abwägt und vorbereitet, seine Kontakte spielen lässt, die Weltherrschaft an sich gerissen hat und seine Vorstellungen über das fertige Produkt hat, dann ist das gar nicht mehr so teuer bzw. aufwendig. Davon abgesehen sind wir sechs Personen in der Band, sodass hohe Beträge nur mit geringem Anteil auf die einzelnen Mitglieder zurückfallen. Wenn wir ab und zu mal den Bierpfand wegbringen, schafft das nochmal finanziellen Spielraum. Siehst du unser Konzept? Weltherrschaft und Bierpfand?

Apropos Cover - das Teil ist der Hammer und wurde von Giulio Huere gemacht. Wie seid Ihr auf ihn gekommen und war das ein schon fertiges Bild, oder hat er es speziell für Euch (oder gar mach Euren Vorgaben?) gestaltet?

Giulio spielt bei Insomnia Isterica, einer sehr geilen Grind-Band aus der Schweiz, zu welcher wir einen guten Kontakt haben. Aufgrund unserer Texte hatten wir grobe Vorstellungen von Details (zum Beispiel die rasierte Ziege, ein besoffener Zombie-Penner und der Biergarten) und groben Richtungen was das Cover angeht. Giulio hat das zu einem zusammenhängenden Konzept geformt, von welchem wir dann echt begeistert waren.

Weder auf Euer Facebook, noch auf Eurer Bandcamp-Seite gibt es konkrete Informationen, wie man "Meaning of life" käuflich erwerben kann oder was das Teil kosten soll. Ist das Absicht, damit eventuelle Hörer Eigeninitiative entwickeln, oder ist da irgendwas schief gelaufen?

Pures Desinteresse und Ignoranz der Hörer. Gehört zum Konzept ;-) Ne Spaß, wir finden die CD selber so cool, dass wir sie nicht verkaufen wollen. Außer auf Konzerten. Oder wenn man uns kontaktiert. Aber ansonsten nicht.

Wer ist für Eure Texte verantwortlich und wie entscheidet Ihr Euch, ob ein Song auf Englisch oder Deutsch erklingen soll?

"Mariokratie".

Ein gewisser Hauch von Humor durchweht Eure Texte, hättet Ihr Probleme damit, wenn Ihr als reine "Fun-Grind-Band" gehandelt werden würdet, oder ist Euch das mit dem Image scheißegal?

Auf ein bestimmtes Image geben wir nicht sonderlich viel. Aber zur Ecke "Fun-Grind" würden wir uns definitiv nicht zählen. Auf eine gewisse Ernsthaftigkeit beim Proben, Songwriting, auf der Bühne oder beim Aufnahmeprozess wollen wir definitiv nicht verzichten.

Wie nahe an der Realität sind die Ereignisse in "Puutarha" und "Post aus Putarha"? Gibt es die Kneipe wirklich und wenn ja, warum nennt jemand seinen Laden "Garten"?

"Garten" ist im Sinne von "Biergarten" zu verstehen. Wir hatten besagten Song ("Puutarha") gerade fertig, da kam die geistreiche Idee von Daniel, diesen Songtitel unbedingt auf finnisch zu übersetzen. Weil finnisch witzig klingt und so. Da Biergarten aber ein universelles Wort wie "Bratwurst" ist, haben wir uns auf den Begriff "Garten" (=Puutarha) beschränkt. Hätte er zum Beispiel an einen fetten Affen gedacht, hieße der Song jetzt "Rasva Apina". Und danke für die Inspiration, unser nächster neuer Song trägt den Titel "Rasva Apina". Wir verraten dir aber nicht, worum es in dem Song geht. Und ob die Ereignisse in "Puutarha" und "Post aus Puutarha" frei erfunden sind: Welches Wochenende meinst du jetzt?

Woher kommt übrigens Eure latente Affinität zu Finnland?

Eigentlich geht es nur um die Sprache. Aber das Land ist auch schön. Bestimmt. Danke an dieser Stelle auch an Petri (Sänger von Feastem) für das Intro bei "Post aus Puutarha". Die Geschichte von "Puutarha" ist übrigens noch nicht zu Ende erzählt.

Mein absoluter Lieblingssong ist eindeutig "Mothra"! Wer von Euch ist denn der Fan der kultigen japanischen Godzilla Filme und was ist seine Meinung zu den beiden Hollywood-Verfilmungen?

Das wäre dann Oos (Rasva Apina). Es gab zwischendurch mal ein Projekt/Band namens "Mothra", dessen Konzept auf alten Godzilla-Filmen beruhte. Dabei waren auch diverse TFB-Leute involviert. Der Song "Mothra" blieb von diesem Projekt noch über und wir fanden es zu schade, diesen zu verwerfen. Was die Hollywood-Verfilmungen angeht, findet der fette Affe den Roland Emmerich-Film zum Kotzen, die Nummer mit Bryan Cranston findet er dagegen sehr gelungen.

Wer ist Phil und warum grüßt Oos seine Mutter? (Wichtigste Frage von allen!!)

Kennst du das nicht? Man fängt einen dummen Witz an, dieser schaukelt sich unkontrolliert hoch, sodass keiner mehr weiß, wie man da wieder raus kommt - so wie aus Phil's Mutter. Ich selber (Oos) versuche aber jetzt damit aufzuhören (Cold Turkey).

Ihr kommt aus Trier (eine sehr schöne Stadt!!), wie sieht dort die lokale Metal-Szene aus? Gibt es ein paar Bands, die Ihr unseren Lesern empfehlen könnt?

Schleimer. Die Szene war mal bedeutend aktiver und größer als im Moment. Wir sind natürlich zur Zeit auch stark von den Umbaumaßnahmen und Einschränkungen unseres "Wohnzimmers" Exhaus beeinträchtigt. Was Bands angeht sollte man definitiv Bands wie Ill Neglect, Captain Caveman, Earthgrave, Menschenfresser, Human Remains, Ichor, Der Rote Milan, Massacre The Wasteland, Sacrilegion, Blessed Hellride, Rump-fed Ronyon, Thyranay und viele andere auschecken! Trier kann was!

Was sind die nächsten Pläne für Eure Band? Ich würde zum Beispiel empfehlen, das geniale Bandfoto auf Facebook als Poster rauszubringen!!

Aktuell schreiben wir neue Songs. Was damit passieren wird, können und wollen wir noch nicht verraten. Unser aktuelles Album erscheint demnächst in kleiner Auflage als Tape über das russische Label Narcoleptica Productions. Mal schauen, welche Merch-Ideen wir demnächst noch umsetzen werden (wir haben auch Flaschenöffner (Gruß an Iron Ingo)).

Die letzten Worte gehören selbstverständlich Euch!

Danke für das Interesse an unserer Band und die warmen Worte im Review! Kontaktieren könnt ihr uns über E-Mail, Facebook oder Bandcamp. Wir spielen fast überall, wenn ihr uns lieb fragt. Und oh weh, es ist kein Bier da...

Vielen Dank, dass Ihr Euch die Mühe macht, meine Fragen zu beantworten!!

Christian Hemmer

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Runespell - Unhallowed Blood Oath

RUNESPELL xxl

Act of Defiance - Old Scars, New Wounds

Act of Defiance  xxl

Entrails - Death Is The Right Path

entrails 20171xxl

Anima Damnata - Nefarious Seeds ...

Anima Damnata xxl

Cosmic Void Ritual - The Excreted Remains Of The Sabatier System

cosmic void ritual coverxxl

Almyrkvi - Umbra

almyrkvi umbraxxl

Kremlin – Decimate the Elites

kremlin coverxxl

Lyzzärd - Savage

lyzzard coverxxl

Worm - Evocation Of The Black Marsh

worm coverxxl

Crypts of Despair - The Stench of the Earth

Crypts Of Despairsxxl

Degial - Predator Reign

degial coverxxl

Rites Of Daath – Hexing Graves

Rites of daath  hexing gravesxxl

Hallatar - No Stars Upon The Bridge

hallatarxxl

Midnight – Sweet Death And Ecstasy

midnight sweetxxl

Ossuary Insane – Demonize The Flesh

Ossuary Insane xxl

Sinmara - Within The Weaves Of Infinity

Sinmara   Within xxl

Space Vacation - Lost in the black divide

Space Vacationxxl

 

Da gehst Du hin:

testament tour

astralmaledictions red webxxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

hell over hammaburg 6 neuxxl

dead daysxxl

party.san 2018xxl

Zum Seitenanfang