.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsMidnight – Sweet Death And Ecstasy

Almyrkvi - Umbra

almyrkvi umbraxxlLabel: Ván Records

Spielzeit: 42:09 min.

Genre: Atmosphärischer Black Metal

Info: Facebook

Hörprobe: Youtube

Album kaufen: Shop

VÖ-Datum: 24. November 

Black Metal aus Island? Na da stellt sich ja schon fast automatisch eine gewisse Erwartungshaltung ein, denn die dortige Szene hat in letzter Zeit so manche musikalische Perle hervorgebracht. Und auch Almyrkvi kann sich mit ihrem Debütwerk "Umbra" ohne Probleme in die Reihe der hervorragenden Platten aus dem kleinen Inselstaat einreihen. Das Album ist ein ganz starkes Teil geworden, das mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Dass es hier keinen Black Metal von der Stange geben würde, dürfte ja eigentlich sonnenklar sein, aber mit dieser beeindruckenden Kraft und Qualität, die dem Hörer entgegen strömt konnte man dann doch nicht unbedingt rechnen. Atmosphärischer Black Metal der absoluten Oberklasse erklingt aus den Boxen, voller Bombast (ohne auch nur einen Hauch von Kitsch zu verbreiten!!) und sphärischer Größe, man wird ohne Umschweife in eine erhebende Klangwelt entführt, die fast schon kosmisch ist. Auf Stimmung und Atmosphäre wird bei Almyrkvi ganz großen Wert gelegt, wer Blastbeats und satanische Raserei sucht, wird hier definitiv nicht fündig. Schleppend bis hin zum stampfenden Midtempo - in diesen Geschwindigkeiten bewegt sich die Band. Bösartige Klänge treffen auf leicht klagenden Gesang, der (mit dezentem Hall unterstützt) ordentlich unter die Haut geht. Prächtige Melodien, pathetisch und kraftvoll, korrespondieren mit abartigem Krächz-Gesang - es ist majestätisch, prächtig und gleichzeitig brutal. Trotz aller synthetischen Klänge schaffen es die beiden Isländer (die übrigens auch schon bei Slidhr, Sinmara und deren Vorgänger-Formation Chao zusammen musiziert haben!) eine mystisch/okkulte Stimmung zu kreieren, die echt stark beeindruckt. Ein ganz hervorragendes Werk, das mich von Beginn an gefesselt hat und so schnell auch nicht wieder loslassen wird! Die Isländer haben es einfach drauf!!!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Vaporous Flame
2. Forlorn Astral Ruins
3. Severed Pillars of Life
4. Stellar Wind of the Dying Star
5. Cimmerian Flame
6. Fading Hearts of Umbral Nebulas

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Balmog - Vacvvm

Balmog Cover

Necrophobic - Mark of the Necrogram

necrophobic 2018xxl

Deströyer 666 -Call of the Wild

destryer666 2018xxl

Funeral Winds - Sinister Creed

Funeral Winds  Sinister Creedxxl

Ataraxy - Where All Hope Fades

ataraxy wahfxxl

Death Keepers - Rock this World

death keepersxxl

Mist of Misery - Fields of isolation

mist of miseryxxl

Hemelbestormer - A Ring of Blue Light

Hemelbestormer Coverxxl

Cynabare Urne - In the Cremation Ground

cynabare ur 2018xxl

Anguis Dei - Ad Portas Serpentium

Anguis Dei

Vhorthax - Nether Darkness

Vhorthax Coverxxl

Sartego/ Balmog - Split

Sartegos  Balmog  Splitxxl

Krachmanifest #2

krachmanifest2xxl

Tieflader - Apokalypse Jetzt

Tieflader  Apokalypse jetztxxl

Trono Alem Morte - O Olhar Atento da Escuridão

Trono Alem Mortexxl

Spite - Antimoshiach

spite antimoshiachxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

Oscillating Brain

dool tourxxl

revel tourxxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

rotten soud tourxxl

Ne Obliviscaris EU 2018 xxl

party.san febraurxxl

carnal forge tourxxl

Zum Seitenanfang