.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsThe Grotesquery - The Lupine Anathema

Harakiri For The Sky - Arson

harakiri for the sky 2017xxlLabel: AOP Records

Spielzeit: 66:16 min.

Genre: Post-Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: 09. Februar 2018

Harakiri For The Sky gönnen sich keine Pause. Im konstanten Zweijahresrhythmus hauen die beiden Österreicher neue Alben raus, bisher immer überzeugend, aber so langsam machen sich aber erste Abnutzungserscheinungen breit. Auf der neuen Platte "Arson" bekommen wir sieben, mit Überlänge ausgestattete, neue Düsterepen serviert.

Harakiri For The Sky spielen auch auf diesem Album ihre Post-Black Metal Karte mit allen Trümpfen aus. Elegisch flirrende Gitarren, Vocals die vor Seelenpein nur so strotzen und wunderschöne Melodien, alles ist vorhanden. Etwas negativ fällt diesmal allerdings auf, dass einige Songs fast schon ein wenig in Richtung Metalcore schielen, was diverse Breaks und stellenweise sogar das Riffing betrifft.

Neues im Songwriting sucht man vergebens und irgendwie kommt einem alles mittlerweile doch sehr bekannt vor. Handwerklich ist das alles hervorragend geschrieben, produziert und aufgenommen, begeistert aber lange nicht mehr so, wie beispielsweise das Debüt der Band. Etwas mehr Experimentierfreude oder neue Ansätze würden Harakiri For The Sky gut zu Gesicht stehen. Um nicht falsch verstanden zu werden, "Arson" ist mitnichten ein schlechtes Album und Fans der Band werden sowieso ihre helle Freude haben, es ist einfach nur more of the same, was diesmal etwas negativ auffällt.

Wer sollte nun also zuschlagen? Generell macht niemand, der alte Katatonia abfeiert, die neueste Heretoir großartig fand, oder noch kein Album der Band kennt etwas falsch. Das Album dürfte somit jedem Freund von melancholischer, düsterer Musik genug Stoff für die letzten Winterabende bieten, niemanden so richtig enttäuschen aber ebenso wenig begeistern.

Sascha Scheibel

XXL WertungM

Tracklist:

1. Fire, walk with me
2. The graves we've dug
3. You are the scars
4. Heroin Waltz
5. Tomb Omnia
6. Stillborn
7. Voidgazer
8. Manifesto (Bonussong and only on boxset and deluxe vinyl edition)

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Unravel - Eras of Forfeit

unravel coverxxl

Teutonic Slaughter - Puppeteer of Death

Teutonic Slaughter xxl

Graveyard - Back to the Mausoleum

graveyard 2018xxl

Wreck - V is for Violence

wreckxxl

Krolok - When the moon sang our songs

Krolokxxl

Škan - Death Crown

skan coverxxl

Svederna - Svedjeland

Svederna

Wombbath - The Great Desolation

wombbath 2018xxl

Satanic Surfers - Back from Hell

Satanic Surfers  xxl

Drawn And Quartered - Hail Infernal Darkness

Drawn And Quartered  xxl

The Negative Bias + Golden Dawn: Split

The Negative Biasxxl

Gatekeeper - East of Sun

gatekeeper 2018xxl

Necros Christos - Domedon Doxomedon

necros christos coverxxl

Grá - Väsen

gr

Abhor - Occulta ReligiO

Abhor

Black Mass Pervertor - Life beyond the walls of flesh

Black Mass Pervertor

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang