.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsWarfect: Scavengers

Killing Addiction - Omega Factor

Killing AddictionLabel: Xtreem Music

Spielzeit: 79:57 min.

Genre: Old School Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Ich hatte eigentlich gedacht, ich würde mich beim Death Metal und seiner Geschichte ganz gut auskennen, aber von der hier aufspielenden Kapelle aus Florida habe ich bis jetzt echt noch nie etwas gehört. Dabei gehört sie eindeutig zu den Pionieren ihrer Zunft, denn sie existierte zwischen 1989 und 1998 und hat bereits 1993 den vorliegenden Longplayer veröffentlicht. Egal, diese eklatante Wissenslücke wurde ja nun endlich dank den Kollegen bei Xtreem geschlossen. Man kann sich also schon ein wenig vorstellen, was hier musikalisch auf einen wartet - jawohl, es ist total geiler (und vor allem 100% authentischer!!) Old School Rumpel Death Metal der US-Schule. Das Ganze ist zwar noch ziemlich holperig angelegt, aber dennoch mit dem eindeutigen Versuch, alles mit einer gewissen Eigenständigkeit und mit Niveau einzuprügeln. Dadurch entwickelt das Album einen ganz besonderen Charme, was natürlich vor allem durch sein Alter begründet ist. Immer wieder nett, so eine Reise in die Vergangenheit! Was mir an dieser Neuauflage besonders gut gefällt: Die Spanier haben ganz tief in der Mottenkiste gebuddelt und auch noch das "Legacies of terror"-Demo von 1990 und die "Necrosphere"-EP von 1991 der Amerikaner als Bonus dazugelegt (Sind insgesamt sieben Tracks!). Die Songs dieser Veröffentlichungen sind natürlich noch eine ganze Ecke räudiger und simpler gehalten, aber mir gefällt so was ja immer extrem gut (ich bin eh ein großer Freund von Demos und finde es immer sehr geil, wenn bekannte Bands irgendwann ihr ganzes Demo-Zeug nochmal neu als CD (oder noch besser: Vinyl!!) herausbringen. (Aber bitte ohne die Musik in irgendeiner Weise zu bearbeiten oder zu verändern!!) Dies alles wurde hier hervorragend umgesetzt, was zwar auf der einen Seite bedeutet, dass der Sound selbstverständlich so seine Schwächen hat, der Spaß dafür aber absolut echt und unverfälscht präsentiert wird. Übrigens hat sich die Band 2006 reformiert und seitdem ein Album und zwei EPs eingespielt. Ob die Sachen allerdings so geil sind, wie ihre Frühwerke kann ich leider nicht sagen. An der Wiederveröffentlichung von "Omega Factor" habe ich zumindest meine helle Freude!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

1. Omega Factor
2. Equating the Trinity
3. Nothing Remains
4. Dehumanized
5. Altered at Birth
6. Necrosphere
7. Global Freezing
8. Impaled
9. Necrosphere [7" EP '91]
10. Covenant of Pain [7" EP '91]
11. Impaled [7" EP '91]
12. Nothing Remains [Demo '90]
13. Well of Souls [Demo '90]
14. Condemned [Demo '90]
15. Necrosphere [Demo '90]

XXL-Tipp

XXL Tipp Necrophobicxxl

Das hörst Du Dir an:

Unravel - Eras of Forfeit

unravel coverxxl

Teutonic Slaughter - Puppeteer of Death

Teutonic Slaughter xxl

Graveyard - Back to the Mausoleum

graveyard 2018xxl

Wreck - V is for Violence

wreckxxl

Krolok - When the moon sang our songs

Krolokxxl

Škan - Death Crown

skan coverxxl

Svederna - Svedjeland

Svederna

Wombbath - The Great Desolation

wombbath 2018xxl

Satanic Surfers - Back from Hell

Satanic Surfers  xxl

Drawn And Quartered - Hail Infernal Darkness

Drawn And Quartered  xxl

The Negative Bias + Golden Dawn: Split

The Negative Biasxxl

Gatekeeper - East of Sun

gatekeeper 2018xxl

Necros Christos - Domedon Doxomedon

necros christos coverxxl

Grá - Väsen

gr

Abhor - Occulta ReligiO

Abhor

Black Mass Pervertor - Life beyond the walls of flesh

Black Mass Pervertor

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

psoa 2018 aprilxxl

hate eternal tourxxl

marduk tourxxl

misery index tour 2018xxl

carnal forge tourxxl

sleep of the sunless tourxxl

aborted tour 2018xxl

hypo tour 2018xxl

Zum Seitenanfang